Wow, ist das lange her, seit ich den letzten Blogbeitrag geschrieben habe.

Das Hamsterrad war mal wieder sehr aktiv. Termine über Termine, Wichtiges wurde von noch Wichtigerem überlagert. Und dazu fällt auch noch Laub von den Bäumen, liegt im Eingangsbereich, muss weggekehrt werden… als hätte ich sonst nichts zu tun!

Du kennst diese Situation: Eigentlich müsste man sich klonen können.

Die Kinder haben Hunger, eingekauft hast Du noch nicht. Und die Hausaufgaben sind noch nicht kontrolliert. Dann klingelt das Telefon und im Briefkasten stapeln sich die Rechnungen.

In dieser Hektik kommt man vor lauter Rennen zu nichts.

Und doch: Am Abend ist irgendwie alles erledigt.

Am meisten Du selbst.

Wenn Du neben dem Job und der Familie (die Du sicher heiß und innig liebst) noch etwas Zeit für Dich und Deine Interessen haben möchtest, musst Du bärenstark sein und dafür Lücken im Terminkalender finden. Diese Lücken musst Du mit Zähnen und Klauen verteidigen und bloß nicht schon wieder für andere da sein.

Lerne ein Zauberwort kennen: NEIN.

Vier Buchstaben, die das Leben vereinfachen, entschleunigen und helfen.

Sag auch mal Nein. Weniger Aufgaben, weniger Verantwortung, anfangs viel Unverständnis von Deinem Umfeld und doch mehr Freiheit – all das bringt Dir das Wort NEIN.

Warum war ich die letzten Tage so wenig online/auf meinem Blog? Ich war im Hamsterrad. Ich hatte Termine, Zeitnot, Hektik… und dann klopfte noch eine Erkältung an die Tür. Ganz ehrlich? Die Erkältung habe ich nicht reingelassen. (Scherz!)

Ich habe mir einen Tee mit Zitrone gemacht, mich warm eingepackt und eine Schnulze in der Glotze geschaut. So richtig seicht, zum Entspannen. Und Voilá – keine Erkältung.

Mein Akku ist wieder aufgeladen, die Entspannung tat gut.

Genau solche Zeiträume zeigen, dass wir uns oft von außen steuern und stressen lassen. Warum wir das machen? Hm. Weil wir es allen recht machen wollen. Allerdings vergessen wir eines: uns selbst.

Also denke ich jetzt wieder mehr an mich und meine Passion: Online-Marketing, mit dem Handy Geld verdienen.

Damit das nächste Hamsterrad keine Chance hat. Damit ich mir kleine und große Wünsche erfüllen kann, die ich mir sonst nicht erfüllen könnte.

Auch wenn das bedeutet, dass ich am Abend am Rechner sitze und etwas tue. Zumal mir das Spaß macht. Ich schaue mir lieber Lehrvideos an, wie immer nur seichte Kost oder die 100.000ste Game/Kochshow.

Und dann setze ich mich daran, das Gelernte aus den Videos umzusetzen.

Wer hätte vor Kurzem noch gedacht, dass ich mich mit Blockchaintechnologie auseinandersetze? Ich nicht. Dieses ganze Finanz-Gedöns ist mir eigentlich suspeckt. Ich habe Geldanlagen und die Beratungsgespräche dazu nie gemöcht. Jetzt bin ich selbst in so einem Thema aktiv – und freue mich darüber! Wow. Kehrtwendung um 180Grad.

Warum ist das so? Jeden Tag passiert etwas. Einbindung der modernsten Medien. Digital, Dezentral, International. Das Internet schläft nicht. Es ist 24/7 da. Nicht mehr wegzudenken. Also muss ich mit meiner Ware, meiner Dienstleistung ins Internet – oder noch besser: Auf das Handy meiner Kunden – mittels App.

Dann habe ich die Möglichkeit, von überall aus an jedem Punkt der Erde aktiv zu sein. Mobilfunkempfang und Strom/Akku reichen. Kein Schreibtisch zwingt mich an einen bestimmten Arbeitsort. Kein Stand-PC sagt mir, von wo aus ich zu arbeiten habe. Und mit der Blockchaintechnologie werden komplexe Arbeitsabläufe verschlankt, beschleunigt und fehlerfreier.

Also habe ich mehr Zeit für Dinge, die mir wichtig sind.

Ich gebe Dir einen gutgemeinten Rat: Lass Dich nicht beiirren. Wenn Du der Meinung bist, dass Du neben Deinem eigentlichen Beruf/Deiner Aufgabe noch etwas dazu verdienen möchtest, Dich weiterentwickeln möchtest, mach es.

Wenn aus Deinem Umfeld der Spruch kommt: “Das bringt doch eh nix” – “Du rennst in Dein Unglück” – “Was DUUUUU machst in ….????” Spott, Häme, Missgunst – darauf solltest Du Dich einstellen, wenn Du den Weg änderst. Dein Umfeld wird reagieren. Meist erstmal negativ. Das wird erst besser, wenn sich erste Erfolge einstellen.

Und dann, wenn Du richtig erfolgreich bist, dann kommt er: Der Neid. Dann wird schon wieder schlecht gemunkelt “Da stimmt was nicht”, “Wie geht denn so was” usw.

Du kennst solche Situationen? Solche Menschen? Glückwunsch! Du hast Erfolg mit dem, was Du tust. Sonst würden diese Herrschaften nicht so über Dich reden.

Betrachte es von der positiven Seite. Du bist stärker, deswegen schwimmst Du gegen den Strom.

Du kannst mehr, deswegen bekommst Du Expertise auf Deinem Gebiet.

Du wirst einmal gefragt werden, ob Du alles erklären kannst. Dann, spätestens dann, hast Du es geschafft. Du wirst als Experte wahrgenommen.

Warum erzähle ich das? Weil es mir so ergangen ist bzw. immer wieder mal ergeht.

Du weißt, dass ich “frisch von der Leber weg” schreibe. Ungefiltert, ungeschönt. Nicht jeder Tag ist für ein Hochglanz-Prospekt geeignet. Manchmal muss man durch Situationen, die unangenehm und unlieb sind. Dann, wenn das überstanden ist, wenn das hinter Dir liegt – folgt die Erleichterung. Und die innere Stärke: DU hast es geschafft! Keiner hat daran geglaubt.

Ich am wenigsten. Frage mich mal, was ich am Anfang mit Blockchain und den ganzen Begriffen gerungen habe. Fast alles in Englisch, dazu Technik und komplizierte Abläufe. Wie soll man sich das alles merken?
Welcher Coin ist der Richtige? Wo sind die Haken und Ösen? Bin ich rechtssicher, wenn ich damit agiere? Verliere ich mein Geld oder kann ich mein Einkommen steigern?

Nun, ich kann sagen: Bei mir ging es gut. Ich hebe meinen Lebensstandard. Ich kaufe mir die Dinge, die mir wichtig sind. Ich nehme mir eine Auszeit am Wochenende und lese in einem guten Buch. Ohne Handy. Denn mein Handy arbeitet ja. Wie? Hmm. Davon berichte ich in einem meiner nächsten Beiträge. Denn ab Dezember 2019 wird es Dinge geben, die mein Online-Geschäft beflügeln werden. Und erst 2020.. da starte ich so richtig durch.

Es werden Technologien vorbereitet, die mir das Leben vereinfachen, mich zusätzliches Geld verdienen lassen und neue Ideen mit sich bringen wird.

Lass die Jungs und Mädels fleißig sein und alles vorbereiten – ich lächle, freue mich und habe ein gutes Gefühl. Mein Handy liegt auf dem Tisch. Es summt. Wieder eine Mail. Wieder ein Umsatz. Es ist so schön. Es ist so einfach. Es wird noch viel schöner. Es wird noch vielfältiger.

Und die paar Nörgler oder Besserwisser – die lassen wir einfach links liegen und machen unser Ding!

Atme tief ein, richte Dich auf, plane Deinen Tag und beginne, NEIN zu sagen. Und sag JA zu Dir und Deinen Ideen. Dann bist Du auf dem besten Weg, das Hamsterrad zu verlassen.

…und wie Du mit dem Handy Geld verdienen kannst… das verrate ich Dir bald. (Oder kontaktiere mich).

Liebe Grüße

Christiane